Nach PRISM – Chrashkurs Selbstdatenschutz

micu (Michael Voigt), Free Software Foundation Europe

Seit Juni 2013 sind mehr und mehr Informationen über die Überwachungsaktivitäten amerikanischer, britischer und deutscher Geheimdienste ans Licht der Öffentlichkeit gedrungen. Ein Ende dieser massiven Aushorchung der Internet-Kommunikation ist vorerst nicht absehbar, und die Datensammelwut von Diensteanbietern wie Google, Amazon und Apple ist ohnehin ungebremst. Zwar hat der Bundesminister des Inneren danach die Bürgerinnen und Bürger ermahnt, sich selbst um den Schutz Ihrer privaten Daten und Kommunikation im Netz zu kümmern – aber wie, mit dieser Frage lässt die Bundesregierung die Menschen weitgehend alleine. Bei vielen entsteht der Eindruck, dass gegen die ausgefeilten Technologien der Geheimdienste und Internetfirmen schlichtweg kein Kraut gewachsen ist und dass man sich daher wohl oder übel mit der Überwachung im Netz arrangieren müsse.

Nun gibt es tatsächlich kein Patentrezept für sichere Internetnutzung. Es gibt aber für diverse Nutzungsszenarien durchaus Möglichkeiten, die eigene Privatsphäre zu schützen. Diese Möglichkeiten sind nicht allein technischer Natur, sie betreffen auch die eigenen Gewohnheiten und Verhaltensweisen im Umgang mit dem Internet.

In dem Crashkurs geht nicht hauptsächlich darum, konkrete Anleitungen zur Installation und Bedienung bestimmter Programme zu geben – dazu gibt es bereits gute Informationsquellen, über die den Teilnehmerinnen ein Überblick gegeben wird. In erster Linie sollen die Teilnehmer vielmehr „Hilfe zur Selbsthilfe“ lernen:

  • Welche Bedrohungsszenarien sind für mich relevant?
  • Welches Maß an Privatsphäre möchte ich erreichen?
  • Welche Mittel stehen mir dafür zur Verfügung?
  • Wie kann ich lernen, sie richtig einzusetzen?

 

Präsentation zum Crashkurs (PDF – 2,9 MB)

 

Kurzanleitungen zur Einrichtung von E-Mail-Verschlüsselung (OpenPGP):

OpenPGP_Linux_Thunderbird

OpenPGP_Windows_Thunderbird

OpenPGP_Windows_Outlook

 

Ressourcen:

digitalcourage e.V.  – Digitale Selbstverteidigung: https://www.foebud.org/selbstverteidigung

Freie Alternativen zu datenschutzfeindlicher Software: https://prism-break.org

JonDonym – Anonymität gegen Bezahlung: https://www.anonym-surfen.de/index.html

Tor Browser Bundle – ein anonymer Firefox: https://www.torproject.org/projects/torbrowser.html.en

Tor-Live-CD Tails – “Privatsphäre für jeden”: https://tails.boum.org/

Fedora Linux – http://fedoraproject.org/

Ubuntu Linux für Einsteiger: http://wiki.ubuntuusers.de/Einsteiger

Artikel kommentieren

* Pflichtfeld